Ivan Blatný

Dichter, Sohn des Schriftstellers Lev Blatný (1894–1930). Er wurde in Brünn geboren und verbrachte hier den ersten Teil seines Lebens, bevor er 1948 in das Exil...

mehr »

František Halas

Der Dichter, Übersetzer und Publizist wurde in Brünn geboren und verbrachte hier auch seine Kindheit und Jugend. In der Brünner Buchhandlung A ging er in die Lehre....

mehr »

Oldřich Mikulášek

Dichter und Publizist. In Brünn lebte er von 1937 bis zu seinem Tod, zuletzt wohnte er in der Straße Mášova. Er war mit einigen Brünner Kulturinstitutionen verbunden...

mehr »

Jaroslav Seifert

Dichter, Publizist, Erinnerungsautor. Erster und bisher einziger tschechischer Literaturnobelpreisträger. Mit seinen Versen erlangte er bei seinen Lesern anhaltende...

mehr »

Jan Skácel

Dichter, Prosaist, Redakteur und Übersetzer. In Brünn verbrachte er die meiste Zeit seines Lebens und war mit einigen Brünner Kulturinstitutionen verbunden (mit...

mehr »

Vít Slíva

Dichter und Mittelschullehrer. Mit Brünn ist er seit seinem Hochschulstudium verbunden. Mit einer kurzen Unterbrechung lebt er bis heute in der Straße Poděbradova....

mehr »

Brno (Brünn)

Dichter (in alphabetischer Reihenfolge)

Zdena Zábranská

1940

Dichterin, Verlagsredakteurin, Schwester des Dramaturgs Miroslav Plešák und Ehefrau des Malers Vlastimil Zábranský. Geboren wurde sie in Ungarisch Hradisch (Uherské Hradiště). Mit Brünn verbunden ist sie seit ihrem Studium an der Philosophischen Fakultät (Tschechisch, Französisch); die längste Zeit lebte sie in der Straße Jurkovičova im Brünner Stadtteil Lesná. Von 1966 bis 1996 arbeitete sie als Redakteurin im Verlag Blok. Ihr Buchdebüt gab sie 1965 mit der Sammlung Ani popel (Auch keine Asche). Anschließend folgten einige weitere Sammlungen. In ihren Versen bedient sie sich der Brünner Landeskunde und des Brünner Kulturmilieus.

Der Dichter und die Orte seiner/ihrer Gedichte

Česká (Tschechische Gasse)


Das Gedicht und der Ort



Exposition

Ein Blitz über der offenen Stadt
für Mikrosekunden
hell erleuchtet die menschenbevölkerte Straße
Rasende Eile Männer und Frauen erstarren
in der Schlüsselszene
von spannenden romanhaften Lebensbeschreibungen
von schlimmer Schneeblindheit bezwungen
verzeichnet bis heute im Himalaja nur
Pausenlos klingelt im Buchhandel
Barvič die Glocke über der Eingangstür.


                                                                 übertragen von Volker Losseff

 


Zábranská, Zdena: Sněhový úl (Schnee-Bienestock), Brno: Blok 1986, s. 41.



Kontakte



Jiří Trávníček  -   travnicek@ucl.cas.cz
Michal Fránek  -   franek@ucl.cas.cz

Schreiben Sie uns